Startseite | Gästebuch | Impressum | Kontakt | Datenschutz

Du befindest Dich hier: Startseite --> Forscher & Entdecker

Forscher & Entdecker

Werbung


Bary, Erwin von

Bary stammte aus einer im 17. Jahrhundert nach Süddeutschland ausgewanderten französischen Familie und wurde 1846 in Bayern geboren. Er studierte Medizin und Naturwissenschaften.

bary.jpg (11484 Byte) Die Lektüre von Barths und Duveyries Reiseberichten über die Sahara weckte in dem jungen Bary die Lust, Afrikaforscher zu werden. Daher lernte er Arabisch und die Tuareg-Sprache. Zeitweiser hiet er sich dann auf der Insel Malta auf und fuhr anschließend nach Tripolis, wo er mehrere "Probereisen" am Rande der Sahara unternahm.

1876 beauftragte ihn die Geographische Gesellschaft zu Berlin mit einer großen Forschungsreise in den Sudan, hauptsächlich um den Hoggar (Gebirgsmassiv in der Sahara) zu erforschen.

Mit nur einer kleinen Karawane und sich als türkischer Arzt ausgebend gelangte Bary in Begleitung eines Händlers aus Tripolis ohne Schwierigkeiten nach Ghat.

Bary Wunsch, den Hoggar zu erforschen, mußte wegen Stammeskriegen zwischen den Tuaregs vorläufig aufgegeben werden. So bereiste er den Tassili der Adjer (Felswüste im Zentrum der Sahara). Bei seiner Rückkehr nach Ghat wurde Bary besonders herzlich von dem türkischen Gouverneur dieses Ortes begrüßt. Als Bary noch immer nicht in den Hoggar vordringen konnte, unternahm er einen "Ausflug" in das Gebirgsmassiv von Air, der ein ganzes Jahr dauerte. Hier wurde er von den Tuaregs seiner gesamten Habe beraubt und kam völlig mittellos in Ghat wieder an.

Eines Abends, nach einem Essen in der Residenz des Gouverneurs, starb Bary plötzlich. Ob er auf Befehl des Gouverneurs vergiftet wurde oder den Strapazen seiner Saharareise erlag konnte nie festgestellt werden.

Bary hat während seiner knapp zweijährigen Forschungsreise im Sudan eine Menge vorher noch unbekannter Erkundigungen eingezogen.

Nach oben