Startseite | Gästebuch | Impressum | Kontakt | Datenschutz

Du befindest Dich hier: Startseite --> Forscher & Entdecker

Forscher & Entdecker

Werbung


Drake, Sir Francis

Der englische Seefahrer und Pirat wurde um 1540 in England geboren und starb 1596 in Panama.

drake.jpg (15451 Byte) Drake stammte aus bescheidenen Verhältnissen. Er trat bereits im Alter von 12 Jahren in den Dienst eines Küstenschiffers, der Waren von England nach Frankreich und Holland transportierte. Beim Tod desd Schiffers erbte Drake dessen Schiff. Welchen Beschäftigungen er bis 1567 genau nachging, ist nicht bekannt. 1565 begleitete er Kapitän John Lovell auf eine Reise nach Mexiko, der dort Sklavengeschäfte abwickelte. Als beide am Ort Rio de la Hacha ankamen, wurden sie ihrer sämtlichen Habe durch die Spanier beraubt.

1567 unternahm Drake mit einem seiner Verwandten namens John Hawkins eine Expedition nach Mexiko. Die Flotte aus 4 Schiffen verließ am 02. Oktober 1567 den Hafen von Plymouth. Auf den Kapverden wurde Proviant geladen und an der Guineaküste wurden zweihundert Sklaven gekauft. Als Drake und Hawkins in Rio de la Hacha ihre Menschenfracht verkaufen wollten, lehnten die Spanier jeden Handel mit ihnen ab. Kurzerhand ließ Drake den Ort beschießen. Als die Engländer im Hafen von St. Johann von Ulloa Anker werfen wollten, eröffneten diesmal die Spanier das Feuer und zwei englische Schiffe wurden versenkt. Drake und Hawkins konnten jedoch der von den Spaniern gelegten Falle entwischen und erreichten den Hafen von Plymouth am 25. Januar 1568. Der Vorfall hatte den Zorn der Engländer gegen die Spanier auf einen Höhepunkt gebracht.

drake1.jpg (71946 Byte)

Ein Jahr später faßte Drake den Plan, in Konkurrenz mit den großen Seefahrern Spaniens und Portugals zu treten. Mit zwei Schiffen und der heimlichen Zustimmung der Königin stach er in Plymouth am 24. Mai 1572 in Richtung des Golfs von Darien (Bucht im Karibischen Meer) in See und ging am Rio Francisco an Land. Bei der Stadt Nombre de Dios wurde er jedoch von den Spaniern zurückgeschlagen. Bei Cartagena allerdings kaperte er zwei spanische Schatzschiffe. Nach manchen kriegerischen Auseinandersetzungen im Golf von Mexiko kehrte Drake am 09. August 1573 nach England zurück, wo er inzwischen berühmt geworden war.

1573 - 1576 trat er in den Dienst des Adligen Walter Devereux, Earl of Essex, der während dieser Zeit eine Revolte in Ulster (Nordirland) zurückschlug.

Nach dem frühen Tod von Devereux wurde Drake durch Sir Chr. Hutton Königin Elisabeth I. vorgestellt. Die Königin stimmte dem Plan von Drake zu, in das "Meer des Südens" vorzustoßen und mit den Spaniern in "koloniale" Konkurrenz zu treten. Er erhielt den Oberbefehl über 5 Schiffe sowie 164 Mann Elitetruppen und verließ am 15. November 1577 den Hafen von Plymouth. Auf den Kapverden nahm er wieder Proviant auf und segelte von dort aus durch den südlichen Atlantik, die brasilianische und argentinische Küste entlang und ging in der Bucht von Rio de la Plata vor Anker. Die Durchquerung der Magellanstraße dauerte 16 Tage, von denen er sich einige Tage auf der Horninsel aufhielt. Auf seinem Vorstoß´längs der Küste von Chile wurde die Stadt Valparaiso geplündert. Weiter ging es zum Hafen von Callao, wo Drake einen weiteren Überfall auf spanische Schiffe, die im Hafen lagen, verübte. Auf der Höhe von Kap San Francisco holte er das spanische Schatzschiff "Cacafuego" ein und erbeutete Gold und Silber im Wert von 360.000 Pesos. Nach einem kurzen "Besuch" im kleinen Hafen von Guatulco (Mexiko), den er mitsamt der Kirche zerstörte, steuerte er auf Nordkurs und landete in der Bucht von San Francisco, die von Miwok-Indianern bevölkert war, die sich gegenüber den Engländern friedlich zeigten. Er nahm von dem Küstenstreifen Besitz und taufte ihn auf den Namen New Albion. Ende Juli verließ er nordamerikanischen Boden und segelte zu den Ladroneninseln. Von hier aus nahm er Kurs auf die Gewürzinseln, wo er auf Timor einen Teil des gekaperten Goldes gegen Gewürze tauschte. Nach einem kurzen Aufenthalt auf Timor durchfuhr Drake den Indischen Ozean, umschiffte das Kap der Guten Hoffnung und landete nach einem Zwischenaufenthalt in Sierra Leone am 26. September 1580 wieder in Plymouth.

drake2.jpg (29071 Byte)

1585 unternahm Drake als Oberkommandierender einer Flotte von 25 Schiffen eine groß angelegte Piratenfahrt in die Karibische See und zwei Jahre später zerstörte er 33 Schiffe im Hafen von Cadiz. Dieser Angriff verschob die geplante spanische Besetzung Englands um zwei volle Jahre. Ein Feldzug gegen Lissabon scheiterte. 1595 erfolgte der große Überfall auf Westindien. Nach einem mißglückten Angriff auf Puerto Rico nahm Drake Kurs auf den Isthmus von Panama, ließ den Ort Rio de la Hacha nochmals beschießen und nahm die Stadt Nombre de Dios fast kampflos ein. Hier erkrankte er am 20. Januar an der Ruhr und starb acht Tage später - die Spanier konnten aufatmen.

drake3.jpg (165509 Byte)

Nach oben