Startseite | Gästebuch | Impressum | Kontakt | Datenschutz

Du befindest Dich hier: Startseite --> Lexikon

Lexikon

Werbung


Diese Begriffe findest Du hier erklärt:

Wald Waldsterben Watt Weltkulturerbe
Wetter Wikinger Windrose Wüste

Wald

Wälder wachsen überall auf der Erde, wo genug Regen fällt - als überall, außer in den --> polaren Gebieten, --> Wüsten und Savannen. Knapp ein Drittel der Landfläche der Erde ist von Wäldern bedeckt. Der tropische Wald heißt "Regenwald". Im äußersten Norden Europas, Asiens und Amerikas gedeihen die reinen Nadelwälder der Taiga. Der natürliche Wald der gemäßigten Zonen ist ein Mischwald aus verschiedenen Arten von Nadel- und Laubbäume. In Mischwäldern bilden Pflanzen und Tiere eine natürliche Lebensgemeinschaft. Hier wachsen auf Beeren, Farne, Moose und Pilze und hier leben Dachse und Füchse, Rege, Haasen, Hirsche und Wildschweine, Igel, Spitzmäuse und unzählige Vogelarten von Waldkauz bis zum Specht.

wald.jpg (37986 Byte)


Weltkulturerbe

Was haben das Wattenmeer, der Kölner Dom und der Machu Picchu in Peru gemeinsam? Sie alle gehören zum "UNESCO-Welterbe"

Weltweit gibt es 911 UNESCO-Welterbe-Stätten, 33 davon in Deutschland: Das sind Orte und Regionen, die entweder geschützt werden müssen, oder die eine wichtige Rolle in der Geschichte und in der Kultur der Menschen spielen.

Für deren Schutz setzt sich das UNESCO-Welterbekomitee ein. Jedes Jahr treffen sich deren Mitglieder und entscheiden, welche Stätten den Titel "Welterbe" bekommen.


Waldsterben

Fast die Hälfte der mitteleuropäischen Wälder ist krank oder bereits abgestorben. Schuld daran ist der so genannte "saure Regen", der durch die Auto- und Industrieabgase in der Luft entsteht. Das Waldsterben gefährdet auch das Grundwasser.

waldsterben.jpg (48716 Byte)


Watt

Der Küstenstreifen an der --> Nordsee, der nur bei --> Flut von Wasser bedeckt ist, heißt "Watt" oder "Wattenmeer". Bei --> Ebbe kann man auf dem Meeresboden wandern.

watt.jpg (32212 Byte)


 

Wetter

Zum Wetter gehören die natürlichen Erscheinungen, die sich in der Lufthülle der Erde abspielen: Sonnenstrahlung, Temperatur, Luftdruck und Luftfeuchtigkeit, Bewölkung, Niederschläge wie Regen, Schnee und Hagel, Wind und Nebel. Fachleute auf dem Gebiete der Wetterkunde heißen "Meteorologen". Sie erforschen, wie die Wettererscheinungen zu Stande kommen und sie werten Informationen über die aktuelle Wetterlage von Ort und in entfernten Gebieten aus.


Wikinger

Die Wikinger warten ein --> mittelalterliches Seefahrervolk. Von ihrer skandinavischen Heimat aus befuhren sie mit ihren Drachenschiffen alle europäischen Meere. Um das Jahr 1000 landeten sie sogar an der nordamerikanischen Küste. Die Wikinger waren für ihre brutalen Raubzüge entlang der Küsten bekannt. Später wurden sie seßhaft und siedelten sich in England und Nordfrankreich an.

wikinger.jpg (145823 Byte)


Windrose

Auf der Windrose sind die Himmelsrichtungen eingetragen.

windrose.jpg (7852 Byte)


Wüste

Etwa ein Siebtel der Landfläche der Erde ist Wüste. Hier regnet es so selten, daß nur ganz wenige, angepaßte Pflanzen und Tiere wie Kakteen oder Wüstenspringmäuse gedeihen können. Nicht alle Wüsten sind heiß und sandig. Es gibt auch Fels- und Steinwüsten. Die asiatische Wüste Gobi ist im Sommer heiß, im Winter aber bitterkalt. Die größte Wüste der Welt ist die --> Sahara in Nordafrika, die trockenste die Atacama-Wüste in Südamerika. Dort hat es schon mehrere Hundert Jahre lang nicht geregnet.

wueste.jpg (7234 Byte)