Startseite | Gästebuch | Impressum | Kontakt | Datenschutz

Du befindest Dich hier: Startseite --> Afrika --> Ostafrika

Madagaskar

Werbung


madagaskar.jpg (4603 Byte)

0972.gif (7624 Byte)

-madagaskar.jpg (21286 Byte)


Größe 587 041 km2, damit ist das Land auf Platz 45 von 197 Ländern
Einwohnerzahl 22,599 Millionen
Hauptstadt Antananarivo
Sprachen Malagassi, Französisch
Währung Ariary

madagaskar_land.jpg (16669 Byte)

 

madagaskar11.jpg (123655 Byte)


land.jpg (3227 Byte)

Der große Inselstaat Madagaskar liegt vor der südostafrikanischen Küste gegenüber Mosambik. Er unterscheidet sich in vieler Hinsicht vom Festland, nicht nur, was die Bevölkerung und ihre Kultur oder die einzigartige Tierwelt betrifft.

Kaffe, Gewürznelken und Vanille sind die wichtigsten Produkte, die in das Ausland verkauft werden.

madagaskar.jpg (98269 Byte)

Madagaskar ist die viertgrößte Insel der Welt. Sie wird auch der „achte Kontinent“ genannt. Diese Bezeichnung kommt aber weniger von der Größe der Insel, sondern mehr davon, daß Madagaskar lange unentdeckt blieb und sich dadurch eine einzigartige Natur entwickeln konnte. Madagaskar wurde vor 150 Millionen Jahren von Afrika und vor 90 Millionen Jahren von Indien getrennt.

madagaskar.jpg (60730 Byte)

Über Madagaskar habe ich einen kleinen Film gefunden, der über das Land berichtet.


warum.jpg (8099 Byte)

Es wird angenommen, daß vor etwa 1000 Jahren Seefahrer aus Celebes die Insel eroberten und sie nach ihrem Stammland Makassar benannten.


geschichte.jpg (9184 Byte)

madagaskar1.jpg (41847 Byte) Man nimmt an, daß die ersten Bewohner Madagaskars Südostasiaten aus Indonesien waren, die in den ersten Jahrhunderten nach Christus ankamen und denen bald Afrikaner und schließlich Araber folgten. Angelockt von den wertvollen Laubwäldern kamen ab dem Jahr 1500 auch Europäer, aber die Pläne, Madagaskar zu Kolonie zu machen - scheiterten für die Portugiesen, Niederländer und Briten, weil die Bevölkerung einen erbitterten Widerstand leistete. Bis in das 19. Jahrhundert war Madagaskar in mehrere kleine Königreiche aufgeteilt, dann wurden die Inseln mithilfe der fremden Kaufleute und Priester vereint. Nach einer Besetzung durch Frankreich im Jahr 1896 regte sich bald wieder starker Widerstand, der nicht nachließ, bis das Land 1960 unabhängig wurde.

Ortszeit in der Hauptstadt
© Zeitzonenrechner

Entfernungen zur Hauptstadt (in km Luftlinie)
Berlin
˜ 8.549 km
Wien
˜ 8.043 km
Bern
˜ 8.309 km
Moskau
˜ 8.291 km
New York
˜ 13.976 km
Sydney
˜ 10.102 km
Tokyo
˜ 11.388 km
Los Angeles
˜ 17.790 km
Pretoria
˜ 2.121 km
Sao Paulo
˜ 9.571 km


tsingy.jpg (2692 Byte)

tsyngi.gif (83376 Byte) Als vor Jahrmillionen der afrikanisch-indische Urkontinent auseinander driftete, blieb mitten im Ozean die Insel Madagaskar zurück. Während es auf den Kontinenten zu gewaltigen Veränderungen kam, blieb auf der Insel alles wie es war. Erst vor tausend Jahren begannen Einwanderer diese Landschaft zu verändern. Nur wenige Landschaften konnten sich dieser Veränderung widersetzen. Das Naturreservat der "Tsingys" ist so eine Landschaft. Bis heute ist das Gebiet mit seinen Höhlen, Schluchten und Flüssen in weiten Teilen unzugänglich und kaum erforscht.

Auch die wenigen Einheimischen die am Rande der Tsingys leben, begegnen dem Naturschutzgebiet mit großem Respekt. Kaum einer, der es wagen würde, in die Schluchten vorzudringen. Es gibt hier Orte die "fady" sind, tabu. Nur Auserwählte dürfen sie betreten. "Tromba", der Platz der Orakel und Weissagungen, ist solch ein Ort für die Menschen eines kleinen Dorfes am Manambolo-Fluss, dessen Seitenarme sich in den Tsingys verlieren.


klima.jpg (3565 Byte)

Das sehr unterschiedliche Klima ist an der Küste tropisch, also sehr heiß und feucht. Im Inneren des Landes ist das Wetter gemäßigt und im Süden trocken.

Monat Jan. Febr. März April Mai Juni Juli Aug. Sept. Okt. Nov. Dez.
Min. Temp °C 16 16 16 14 12 10 9 9 11 12 14 16
Max. Temp °C 26 26 26 24 23 21 20 21 23 27 27 27
Feuchtigkeit % 81 82 81 81 79 78 77 75 71 67 70 77
Regentage 21 20 17 11 9 9 10 9 7 9 13 20

Werbung


pflanzen.jpg (4259 Byte)

Zu den etwa 12 000 Pflanzenarten Madagaskars gehören viele Orchideen- und Baumarten; etwa 80 Prozent der Blütenpflanzenarten sind endemisch, also auf der Welt einzigartig. Savannen aus Bäumen und Grasland bestimmen die trockeneren Westgebiete; im äußersten Südwesten herrscht Dornstrauchsavanne.


tiere.jpg (3279 Byte)

Die Tiere und Pflanzen sind so ganz anders als in Afrika selbst. Grund dafür ist, daß sich Madagaskar von dem Kontinent abspaltete. Daher leben auch zwei Drittel aller Chamäleonarten der Welt auf dieser Insel. Diese Tiere können ihre Farbe ändern, um sich zu tarnen oder um Stimmungen auszudrücken.

Auf Madagaskar lebt auch der Indri, der größte Halbaffe der Welt.

mada1.jpg (22946 Byte)


verwandlung.jpg (8402 Byte)

Über 90 Prozent der Tier- und Pflanzenarten, die es auf Madagaskar gibt, sind sogenannte endemische Arten, das heißt: Sie kommen nirgendwo sonst auf der Welt vor. Das gilt auch für die Chamäleons. Auf Madagaskar findet man weltweit die meisten Arten der Echse, von kleinen Tieren bis hin zu wahren Riesen mit 70 Zentimetern Länge. Im Glauben der Madegassen sind Chamäleons nicht erlöste Menschenseelen, deshalb dürfen sie auch nicht getötet werden. So waren sie zwar vor der Jagd geschützt, nicht aber vor der Ausrottung durch die Zerstörung ihres Lebensraumes. Im Schutzgebiet des Bergregenwalds von Périnet lebt über die Hälfte aller auf der Insel vorkommenden Arten. Nirgendwo sonst sind diese Echsen so gut zu beobachten wie auf dieser Insel.

chame.jpg (60443 Byte)


essen.jpg (3613 Byte)

Zu den Spezialitäten zählen Ro (Kräuter und Blattgemüse mit Reis vermischt); Rind- und Schweinefleisch, das in Essig, Wasser und Öl mariniert und dann mit Gemüse, Zwiebeln und eingelegtem Gemüse gekocht und mit Pimento gewürzt wird; Ravitoto (ein Eintopf aus Fleisch und Blattgemüse); Ramazava (Blattgemüse, Rind- und Schweinefleischstücke, gebraten); Vary amid 'anana (Reis, Blattgemüse oder Kräuter, Fleisch und manchmal Garnelen), das oft mit Kitoza (langen Scheiben gepökeltem oder gesalzenem Fleisch) gegessen wird.


sport.jpg (3594 Byte)

Auf Fußballfelder stößt man in allen Landesteilen, und während der Trockenzeit werden zuweilen auch Reisfelder als Fußballplätze benutzt. Basketball und Volleyball sind außerordentlich beliebt, so daß hierfür überdachte Stadien gebaut wurden.


singen.jpg (7823 Byte)

Ich habe Dir mal ein typisches Volkslied aus Madagaskar herausgesucht.

 


geld.jpg (3364 Byte)

Das Geld auf Madagaskar heißt Ariary, das Kleingeld Iraimbilanja. 5 Iraimbilanja sind ein Ariary.

madagaskar_geld.jpg (65850 Byte)


fahne.jpg (11318 Byte)

mada.png (2550 Byte) Die Flagge ist seit 1958 in Gebrauch. Die Merina, die im zentralen Hochland von Madagaskar leben, den größten Stammesverband darstellen und bis zur Eroberung der Franzosen das Land beherrschten, verwenden traditionell die Farben Rot und Weiß auf ihrer Flagge.

Grün steht für die Küstenbewohner, die Betsimisaraka, die seit der Unabhängigkeit herrschen.


staat.jpg (11399 Byte)

madagaskar.png (58831 Byte) Das Staatswappen ist ein Zeichen, das ein Land symbolisiert.

In der Mitte der Scheibe sieht man die Insel Madagaskar. Oberhalb davon werden die Wedel des Ravenela-Baumes abgebildet.

Der Spruch bedeutet übersetzt "Vaterland, Freiheit, Fortschritt".


hymne.jpg (7208 Byte)

Die Musik der Nationalhymne wurde durch Prof. Norbert Raharisoa, einen Musiklehrer, komponiert. Der Text stammt von Pasteur Rahajason, einem Priester. Das Parlament nahm offiziell die Hymne am 27. April 1959 an - über ein Jahr vor der Unabhängigkeit am 26. Juni 1960.

Hier der Text der Hymne:

O geliebtes Land unserer Vorfahren
O schönes Madagaskar
unsere Liebe zu Dir wird nicht schwinden
Sondern immer bestehen.

Du Schöpfergott, segne
diese Insel unserer Vorfahren.
Sie wird Friede und Freude kennen,
damit wir in vollkommenem Glück leben.
O geliebtes Land unserer Vorfahren
wir wollen uns in deinen Dienst stellen.
Unsere Leiber, Herzen und Seelen,
was wir Kostbares und Würdiges haben.

O geliebtes Land unserer Vorfahren
Gesegnet seist du,
damit der Schöpfer der Welt
die Basis deines Verhaltens sei.

Nach oben