Startseite | Gästebuch | Impressum | Kontakt | Datenschutz

Du befindest Dich hier: Startseite --> Afrika --> Südliches Afrika

Namibia

Werbung


namibia.jpg (3292 Byte)

1162.gif (8324 Byte)

-


Größe 824 292 km2, damit ist das Land auf Platz 33 von 197 Ländern

namibi1.gif (10230 Byte)

Einwohnerzahl 2,182 Millionen
Hauptstadt Windhoek
Sprachen Englisch, Afrikaans, Herero, Deutsch
Höchster Berg Brandberg, 2 600 Meter
Währung Namibischer Dollar

namibia_land.jpg (16620 Byte)

 

namibia.png (10672 Byte)


land.jpg (3227 Byte)

Der noch junge unabhängige Staat Namibia an der Südwestküste Afrikas grenzt im Süden an Südafrika, im Osten an Botswana und im Norden an Angola. Der schmale Caprivi-Zipfel erstreckt sich von der Nordostecke des Landes ostwärts bis nach Sambia.

In diesem heißen und trockenen Land liegen die Wüste Namib und ein Teil der Wüste Kalahari. Das Gebiet des heutigen Namibias wird als einer der ältesten Teile der Erdkruste bezeichnet.

Namibia ist extrem dünn besiedelt, außer der Mongolei ist Namibia das Land mit der geringsten Bevölkerungsdichte weltweit. Die Bevölkerung verteilt sich sehr ungleichmäßig, auf wenige Städte und den fruchtbaren Norden des Landes.

Über Namibia habe ich einen kleinen Film gefunden, der über das Land berichtet.


warum.jpg (8099 Byte)

Der Name des Staates leitet sich von der Wüste Namib ab, die den gesamten Küstenraum des Landes einnimmt.


geschichte.jpg (9184 Byte)

Namibia war ursprünglich von den Damara und danach von Khoikhoi, Ovambo und Hereros (Foto) bewohnt - alles afrikanische Stämme. Als erster Europäer kam 1448 Bartolomeo Diaz nach Namibia.

1884 wurde gegen starken Widerstand der Bevölkerung die Kolonie Deutsch- Südwestafrika gegründet. Ein erfolgloser Aufstand von 1904 bis 1908 kostete über 50 000 Hereros das Leben.

Südafrika eroberte das Gebiet 1915 und erhielt 1920 den Auftrag des Völkerbundes, es zu regieren. die Vereinten Nationen nahmen diesen Auftrag 1966 zurück, was aber Südafrika nicht interessierte. Namibia wurde schließlich 1990 nach einem Krieg unabhängig von Südafrika.


Ortszeit in der Hauptstadt
© Zeitzonenrechner

Entfernungen zur Hauptstadt (in km Luftlinie)
Berlin
˜ 8.317 km
Wien
˜ 7.845 km
Bern
˜ 7.770 km
Moskau
˜ 8.871 km
New York
˜ 11.693 km
Sydney
˜ 12.140 km
Tokyo
˜ 14.317 km
Los Angeles
˜ 15.493 km
Pretoria
˜ 1.177 km
Sao Paulo
˜ 6.453 km

klima.jpg (3565 Byte)

Das Land kennt so gut wie keinen Regen. An der Küste herrscht meist dichter und kalter Nebel, wenn nicht der heiße Wüstenwind Berg weht.

Monat Jan. Febr. März April Mai Juni Juli Aug. Sept. Okt. Nov. Dez.
Min. Temp °C 17 16 15 13 9 7 6 8 12 15 15 17
Max. Temp °C 29 28 27 25 22 20 20 23 25 29 29 30
Feuchtigkeit % 39 49 46 43 38 37 30 24 20 20 26 32
Regentage 8 8 8 4 1 0 0 0 0 2 3 6

Werbung


pflanzen.jpg (4259 Byte)

In der Namib-Wüste wachsen lediglich Sukkulenten (das sind saftreiche Gewächse, die an die besondere Klima- und Bodenverhältnisse angepasst sind) und die außergewöhnliche Welwitscha, die die Feuchtigkeit der Seeluft aufnehmen kann. Die Welwitscha, oft als lebendes Fossil beschrieben,, kann sehr alt werden. Einige Exemplare dieser Art werden auf etwa 2000 Jahre geschätzt.

Im Landesinneren ist die Landschaft weniger karg; hier findet man Trockensavanne mit den typischen Dornsträuchern und Hartgräsern und im äußersten Norden auch Baumsavanne.


tiere.jpg (3279 Byte)

Die artenreiche Tierwelt ist charakteristisch für diese Region und umfaßt Giraffen, Elefanten, Zebras, Leoparden, Geparden, Paviane, Kudu-Antilopen, Löwen, Greifvögel und Flamingos; Seelöwen leben an der Küste. Der Etoscha-Nationalpark gehört zu den größten Wildreservaten der Welt.


pinguine.jpg (6703 Byte)

Raubmöwen kreisen in der Luft, im Wasser warten Seelöwen, Schakale lauern an Land auf Beute: Im Südwesten Afrikas haben Pinguine keinen leichten Start ins Leben. Die Küste wird von Wüsten beherrscht, Temperaturen von über 45 Grad Celsius sind hier keine Seltenheit. Trotzdem versammeln sich hier jedes Jahr Tausende von Pinguinen, um ihre Jungen großzuziehen.

Pinguine in Afrika? An der Küste Namibias sorgt der Benguela-Strom, eine antarktische Meeresströmung, für reiche Fischgründe.


hitze.jpg (5139 Byte)

Im Westen Namibias, entlang des Atlantiks, erstreckt sich die Namib-Wüste mit bis zu 300 Meter hohen Sandbergen. Tagsüber ist die Region der heißeste Ort der Welt, nachts wird es jedoch bitterkalt. Doch nicht immer herrschte hier ein lebensfeindliches Klima. Die Reste von 1.000 Jahre alten Bäumen zeugen von einem einstmals fruchtbaren Lebensraum. Noch heute gehen die Hindi als nomadische Jäger und Sammler ihrer traditionellen Lebensweise nach. Das Einreiben mit der roten Erde Namibias dient ihnen als Schutz vor Sonne und Ungeziefer. Namibia hat den höchsten Gepardenbestand der Welt. Die extrem schnellen Raubtiere jagen in der Gruppe und teilen ihre Beute untereinander. Seit Tausenden von Jahren bewohnen sie den gleichen Lebensraum wie die Menschen. Das bezeugen die Felsmalereien im Twyfelfontein-Tal. Die Skeleton- beziehungsweise Skelettküste bildet den nördlichen Teil der Namib-Wüste. Wenn am Morgen die trockene Luft der Wüste auf die kalte Atlantikluft stößt, bildet sich Nebel, der die Sanddünen kilometerweit verhüllt. Direkt am Meer findet sich die größte Seehundkolonie der Welt. Während Seehundbullen ihr Territorium verteidigen, lauern Schakale auf die frisch geborenen Heuler. Tiefer im glühend heißen Landesinneren haben sich die Tiere den extremen Umständen angepasst. So überleben Geckos, indem sie das Wasser trinken, das sich auf ihrem Kopf sammelt. Um der Gluthitze des Tages zu entkommen, vergraben sie sich tief im Sand. Und die eigenartig aussehende Welwitschia-Pflanze kann trotz der extremen Trockenheit bis zu 2.000 Jahre alt werden.


steintiere.gif (2856 Byte)

Auf den Felsbildern in Twyfelfontein in Namibia ist ein Elefant abgebildet. Doch welche Bedeutung hatten der Elefant und all die anderen Tiere für die Buschmänner, die sie in riesige Sandsteinblöcke schlugen? Wissenschaftler rätseln noch immer über den Sinn der größten Sammlung von Felsgravuren in Afrika. Die ältesten der 2.500 Felsgravuren sind 5.000 Jahre alt. Die Zeichnungen wurden erst zu Anfang des 20. Jahrhunderts entdeckt.


essen.jpg (3613 Byte)

Die Küche Namibias ist eine Mischung afrikanischer und europäischer Kochkunst, der deutsche Einfluß ist noch immer spürbar. So wird z. B. Bier nach dem deutschen Reinheitsgebot gebraut. Eine Spezialität Namibias sind die verschiedenartig zubereiteten Wildfleischsorten wie z. B. Biltong (Dörrfleisch) und Rauchfleisch. 


schule.jpg (7859 Byte)

Es besteht eine Schulpflicht von 6 bis 16 Jahren.


singen.jpg (7823 Byte)

Ich habe Dir mal ein typisches Volkslied aus Namibia herausgesucht.

 


gesprochen.jpg (8626 Byte)

Ich habe Dir mal ein paar deutsche Wörter aufgeschrieben und daneben die gleichen Wörter, wie sie die Kinder und Menschen in diesem Land in ihrer Sprache Afrikaans sagen.

Null = nul
Eins (ein,eine) = een
Zwei = twee
Drei = drie
Vier = vier
Fünf = vyf
Sechs = ses
Sieben = sewe
Acht = agt
Neun = nege
Zehn = tien
Ja = Ja
Nein = Nee
Danke = Dankie
Vielen Dank = Baie dankie
Bitte schön = Dis 'n plesier
Bitte = Asseblief
Entschuldigen Sie = Verskoon my
Guten Tag = Hallo
Auf Wiedersehen = Totsiens
tschüß = Totsiens
Guten Morgen = Goeiemôre
Guten Tag = Goeiemiddag
Guten Abend = Goeienaand
Gute Nacht = Goeienag

geld.jpg (3364 Byte)

Das Geld in Namibia heißt Namibischer Dollar, das Kleingeld Cents. 100 Cents sind ein Dollar. Ein 10-Dollar-Schein sieht so aus:

namibia_geld.jpg (37465 Byte)


fahne.jpg (11318 Byte)

namibia.jpg (11879 Byte) Das Rot verweist auf den wertvollsten Schatz des Landes: die Menschen. Die schmalen weißen Streifen stehen für Frieden und Einheit, das grüne Dreieck bezeichnet die Landwirtschaft und das blaue Dreieck steht für Namibias Naturschätze, den Himmel und den Atlantischen Ozean. Die gelbe Sonne bedeutet Leben und Energie.

staat.jpg (11399 Byte)

namibia.png (76753 Byte) Das Staatswappen ist ein Zeichen, das ein Land symbolisiert.

Das Schild, das die gleichen Farben und auch die gleiche Bedeutung wie die Nationalfahne hat, steckt in der Wüste Namib. In der Wüste wächst auch die Welwitschia, eine der ältesten Pflanzen der Welt. Für den Norden des Landes steht der Schreiseeadler, der die Zukunft Namibias darstellen soll. Die beiden Spießböcke symbolisieren Eleganz, Stolz und Mut.

Der Spruch bedeutet übersetzt "Einheit, Freiheit, Gerechtigkeit".


hymne.jpg (7208 Byte)

Nach der Unabhängigkeit Namibias im Jahre 1990 fand ein Wettbewerb mit zahlreichen Komponisten statt, um dem damals so jungen Land eine eigene Hymne zu geben. Als Sieger ist Axali Doëseb aus dem Wettbewerb hervorgegangen.

Zum 1. Jahrestag der Unabhängigkeit wurde die neue Hymne unter Leitung des Komponisten erstmals öffentlich gespielt und fand von der Musik her uneingeschränkte Zustimmung.

Hier der Text der Hymne:

Namibia, Land der Mutigen. Der Freiheitskampf ist gewonnen,
Ehre Ihrem Mut, deren Blut floß für unsere Freiheit.
Wir geben unsere Liebe und Freiheit in Einigkeit gemeinsam,
kontrastreiches schönes Namibia, Namibia unser Land.
Geliebtes Land der Savannen, haltet das Banner der Freiheit hoch.
Refrain: Namibia unser Land, Namibia, Vaterland, wir lieben Dich.

Nach oben