Startseite | Gästebuch | Impressum | Kontakt | Datenschutz

Du befindest Dich hier: Startseite --> Europa --> Südeuropa

San Marino

Werbung


san.jpg (3853 Byte)

1472.gif (7503 Byte)

-


Größe 61 km2, damit ist das Land auf Platz 193 von 197 Ländern

San Marino.jpg (34194 Byte)

Einwohnerzahl 32 448
Hauptstadt San Marino
Sprachen Italienisch
Längster Fluß Marano
Höchster Berg Monte Titano, 756 Meter
Währung Euro

san.png (7308 Byte)


land.jpg (3227 Byte)

San Marino liegt im Osten Italiens und ist einer der kleinsten Staaten der Welt. Da San Marino ganz von Italien umschlossen wird, spricht man von einer "Enklave". Der Mittelpunkt San Marinos wird vom Monte Titano eingenommen.


warum.jpg (8099 Byte)

Der Name des Landes leitet sich vom heiligen Marinus von Rimini ab. Er soll San Marino 301 gegründet haben.


geschichte.jpg (9184 Byte)

San Marino soll im Jahr 301 von einem Steinmetz mit Namen Marinus gegründet worden sein, der auf dem Berg Titano Zuflucht vor Verfolgung wegen seines Glaubens an Gott gesucht hatte. Seither war das kleine Land durch eine geschickte Politik und der abgelegenen Lage immer unabhängig.


Ortszeit
© Zeitzonenrechner

Entfernungen zur Hauptstadt (in km Luftlinie)
Berlin
˜ 976 km
Wien
˜ 593 km
Bern
˜ 531 km
Moskau
˜ 2.224 km
New York
˜ 6.807 km
Sydney
˜ 16.327 km
Tokyo
˜ 9.750 km
Los Angeles
˜ 10.043 km
Pretoria
˜ 7.850 km
Sao Paulo
˜ 9.549 km

klima.jpg (3565 Byte)

In San Marino herrscht mediterranes Klima, die Winter sind also kurz und die Sommer lang und trocken.

Monat Jan. Febr. März April Mai Juni Juli Aug. Sept. Okt. Nov. Dez.
Min. Temp °C 2 2 5 8 11 15 18 17 15 11 7 4
Max. Temp °C 7 9 12 16 21 25 28 28 24 18 13 9
Feuchtigkeit % 77 73 67 67 68 63 61 59 67 74 79 76
Regentage 9 8 9 9 8 7 5 5 6 8 10 11

Werbung


pflanzen.jpg (4259 Byte)

An den Berghängen es Monte Titano befinden sich Steineichen, Ahorn, Ulmen, Kiefern und Ölbäume. Wo schon gerodet wurde, wächst meistens Macchie. Das sind  immergrüne Bäume. Typisch für das Land sind außerdem Lorbeer-, Lavendel- und Myrthensträucher.


tiere.jpg (3279 Byte)

In den Wäldern San Marinos leben Rehe und Wiesel. Außerdem gibt es noch Füchse, Hasen, Igel und Marder. Sie leben in der Nähe von menschlichen Siedlungen. Vögel sind sehr viel vorhanden, zum Beispiel Nachtigallen, Stieglitze und Pirole. Wenn man viel Glück hat, sieht man auch noch Falken, die in den Nischen der Berghänge brüten.


wirtschaft.jpg (5101 Byte)

In San Marino gibt es keine Bodenschätze. Größtenteils wird die Fläche daher   land- und forstwirtschaftlich genutzt. Ganz wichtig für San Marino ist auch der Tourismus.

Der Lebensstandard der kleinen Republik ist hoch und das Sozial- und Gesundheitswesen ist sehr gut ausgebaut.


sehen.jpg (6940 Byte)

Einige weltberühmte Denkmäler wie der Regierungspalast und die drei Burgen machen aus San Marino ein Touristenzentrum. Hinzu kommen die zahlreichen Museen.


essen.jpg (3613 Byte)

Leckere Vorspeisen sind Tortellini, Passatelle (Brühe), Tagliatelle, Lasagne, Ravioli und Cannelloni. Arbalesters Passaduri ist eine einheimische Spezialität. Empfehlenswerte Hauptgerichte sind gebratenes Kaninchen mit Fenchel, scharfgewürztes Geflügel, Wachteln und Kalbsschnitzel.


schule.jpg (7859 Byte)

Für Kinder zwischen 7 und 15 Jahren besteht Schulpflicht.


geld.jpg (3364 Byte)

Wenn Du aus Deutschland oder Österreich kommst, dann kennst Du auch das san-marinesische Geld - es ist nämlich das gleiche, der Euro. Ein 5-Euro-Schein sieht so aus:

euro.jpg (12649 Byte)


fahne.jpg (11318 Byte)

Das Blau soll den Himmel über San Marino darstellen, während das Weiß für die Wolken und den Schnee steht. In der Mitte sind die drei Zitadellentürme Guaita, Cesta und Montale zu sehen. Das soll beweisen, daß man in der Lage ist, das Land zu verteidigen.

sanmarino.gif (19291 Byte)


staat.jpg (11399 Byte)

san.png (39483 Byte) Das Staatswappen ist ein Zeichen, das ein Land symbolisiert.

In der Mitte siehst Du 3 Türme auf drei grünen Berge. Die Türme stehen für die drei Kastelle (Burgen) im Land, während die Berge für die Gipfel des Monte Titano stehen, dem höchsten Berg des Landes.

Der Spruch bedeutet übersetzt "Freiheit".


hymne.jpg (7208 Byte)

Nach oben