Startseite | Gästebuch | Impressum | Kontakt | Datenschutz

Du befindest Dich hier: Startseite --> Rekorde

Rekorde der Erdkunde

Werbung


Die tiefste Absenkung des Bodens unter dem Meeresspiegel, bildet das Tote Meer an der israelisch-jordanischen Grenze. Das 76 Kilometer lange, bis zu 16 Kilometer breite und insgesamt 920 Quadratkilometer große Gewässer liegt 394 Meter unter dem Meeresspiegel, die tiefste Stelle des Sees sogar noch 433 Meter tiefer, womit die Absenkung bis zu 827 Meter reicht. Mit einem Salzgehalt von 27,5% (das Mittelmeer hat zum Beispiel nur 2,7%) ist das Tote Meer das salzhaltigste Gewässer der Erde. Aus diesem Grund ist es dem Badenden möglich, ohne die geringste Bewegung zu schwimmen. Fische und andere Lebewesen können in dem See nicht existieren.


Die größte Alm Europas ist die Seiseralm in Südtirol zu Füßen des Langkofel. Die auf 1800 Metern gelegene riesige Wiese ist 6817 Hektar groß und berühmt wegen ihrer seltenen Fauna und Flora.


Der größte Alpengletscher ist der Aletschgletscher in der Schweiz mit einer Fläche von 115 Quadratkilometern. Er ist 26,8 Kilometer lang, seine Zunge mißt 16,5 Kilometer. Seine Breite beträgt bis zu 1,8 Kilometer.


Der höchste Alpenpaß ist seit 1962 der Col de Restefond, der sich auf einer Höhe von 2802 Meter durch die französischen Westalpen von Saint Etienne de Tinee nach Jaussiers schlängelt. Platz zwei hat der Col de L'Iseran (2769 m) inne, der Spitzenreiter bis 1962.


Der größte Atlas der Welt ist der von Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg. Das Werk aus der Zeit um 1655 mißt 2,10 mal 1.70 Meter und wiegt 2,5 Zentner. Er enthält 38 Karten, teilweise in farbigen Kupferstichen.


Das größte Atoll (das ist ein ringförmige, aus Korallen gebildete, Insel) ist das Kwajaleinatoll auf den Marshallinseln im Zentralpazifik. Zu ihm gehören 97 kleine Inseln. Das 238 km lange Korallenriff umschließt eine Lagune von 1683,45 Quadratkilometern Größe.