Startseite | Gästebuch | Impressum | Kontakt | Datenschutz

Du befindest Dich hier: Startseite --> Rekorde

Rekorde der Erdkunde

Werbung


Der größte Eisberg wurde 1987 in der nördlichen Antarktis entdeckt. Der Gigant hatte ein Volumen von 1,1 Billionen Kubikmeter. Eine Ausdehnung von rund 31.000 Quadratkilometer hatte ein Tafelberg, der 1956 westlich von Scott Island im Südpazifik gesehen wurde.


Die längste Eisenbahnbrücke der Welt überspannt mit einer Länge von 6775 Meter den Jangtsekiang bei Nanking in China.


Die höchstgelegene Eisenbahnlinie der Welt  verläuft auf einer Höhe von 5 068 Meter nach Lhas (Tibet) in China.


Das größte Eisenbahnnetz der Welt haben die USA mit rund 4 Millionen Kilometern.


Das kleinste Eisenbahnnetz verzeichnet der Vatikan. Die Anschlußgleise an das Netz der italienischen Bahn sind nur etwa 600 Meter lang.


Die längste Eisenbahnstrecke ist die 8840 Kilometer lange Verbindung vom Ural zum Pazifik.


Die nördlichste Eisenbahnstrecke der Welt ist die drei Kilometer lange Kohlentransportbahn auf Spitzbergen. Die Schienen vom Bergwerk zum Hafen verlaufen fast genau auf dem 79. Breitengrad.


Die südlichste Eisenbahnstrecke der Erde ist eine argentinisch-chilenische Bahnlinie. Sie verläuft im äußersten Süden des südamerikanischen Erdteils vom Rio Gallegos (52. Breitengrad) über Punt Arenas nach El Turbio.


Die tiefstgelegene Eisenbahnstrecke auf dem Erdball ist die Verbindung von Haifa nach Damaskus in Israel. Der Zug fährt im Jordangraben bis fast 250 Meter unter den Meeresspiegel.


Die größte Eishöhle der Welt befindet sich im Salzburger Tennengebirge (Österreich). Die Eisfläche ist über 25.000 Quadratkilometer groß. 40 Kilometer Gänge führen durch die Eislandschaft.

tennegebirge.jpg (47278 Byte)


Das verheerendste Erdbeben ereignete sich am 1. September 1923 in Japan. 142.907 Menschen starben, die beiden Millionenstädte Tokio und Jokohama wurden schwer zerstört.


Der größte Erdteil ist Asien mit 44 Milliarden Quadratkilometern.


Der kleinste Erdteil ist Australien mit 7,667 Millionen Quadratkilometern.


Die erste Erdvermessung in der Geschichte gelang dem Mathematiker Eratosthenes (276-196 v.Chr.). er hat sich nur um 160 Kilometer geirrt.