Startseite | Gästebuch | Impressum | Kontakt | Datenschutz

Du befindest Dich hier: Startseite --> Europa --> Westeuropa

Ungarn

Werbung


ungarn.jpg (2777 Byte)

1832.gif (7264 Byte)

-ungarn.jpg (24350 Byte)


Größe 93 030 km2, damit ist das Land auf Platz 108 von 197 Ländern

Ungarn.jpg (41194 Byte)

Einwohnerzahl 9.939 Millionen
Hauptstadt Budapest
Sprachen Ungarisch
Längster Fluß Theiß, 579 Kilometer
Höchster Berg Kekes, 1 014 Meter
Währung Forint

ungarn_land.jpg (28881 Byte)

 

ungarn.png (43234 Byte)


land.jpg (3227 Byte)

Ungarn liegt als Binnenstaat (also ohne Zugang zum Meer) im sogenannten Pannonischen Becken in Mitteleuropa und grenzt an Österreich, die Slowakei, die Ukraine, Rumänien, Serbien, Kroatien und Slowenien.

Auf den fruchtbaren Böden bauen die ungarischen Bauern Weizen, Zuckerrüben und Tabak an. Die Hauptstadt Budapest wuchs aus den zwei Städten Buda und Pest zusammen, die beiderseits der Donau liegen.


warum.jpg (8099 Byte)

Die slawischen Nachbarvölker bezeichneten die Magyaren (so nennt man das ungarische Volk) als Ugri oder Ungri. Daraus entwickelte sich der Landesname Ungarn.


Ortszeit in der Hauptstadt
© Zeitzonenrechner

Entfernungen zur Hauptstadt (in km Luftlinie)
Berlin
˜ 696 km
Wien
˜ 232 km
Bern
˜ 877 km
Moskau
˜ 1.554 km
New York
˜ 7.048 km
Sydney
˜ 15.774 km
Tokyo
˜ 9.085 km
Los Angeles
˜ 10.025 km
Pretoria
˜ 8.149 km
Sao Paulo
˜ 10.222 km

klima.jpg (3565 Byte)

Das Land hat ein trockenes Kontinentalklima, also kalte Winter und warme Sommer. Von Westen nach Osten nehmen jedoch die Temperaturschwankungen zu und es regnet weniger. Im südwestlichen Teil des Großen Ungarischen Tieflandes kann es im Sommer unter Umständen zur Dürre kommen.

Monat Jan. Febr. März April Mai Juni Juli Aug. Sept. Okt. Nov. Dez.
Min. Temp °C -4 -2 2 7 11 15 16 16 12 7 3 -1
Max. Temp °C 1 4 10 17 22 26 28 27 23 16 8 4
Feuchtigkeit % 81 76 67 60 61 61 59 61 64 73 82 84
Regentage 13 12 11 11 13 13 10 9 7 10 14 13

pflanzen.jpg (4259 Byte)

Die großen Waldgebiete sind vor allem im Westen des Landes zu finden. Die häufigsten Baumarten sind Eichen und Eschen. Weiter oben im Mittelgebirge hingegen findet man vor allem Buchen, Ahorn und Birken.

Im Südwesten kommen noch Edelkastanien und Maulbeerbäume vor und in den zwei ungarischen Tiefebenen Alföld und Kisalföld gibt es die Puszta (Foto), ein grasbedeckte Steppe, die durch die Rodung von Eichenwälder entstand.

puszta.jpg (116787 Byte)


tiere.jpg (3279 Byte)

biber.jpg (16807 Byte) Die meisten Arten sind typisch mitteleuropäisch wie Rehe, Mufflons, Hasen und Füchse. Zu den besonderen Tieren in Ungarn gehören jedoch die Fischotter am Plattensee (auch Balaton genannt) und die wieder angesiedelten Biber. Norbert und Deg würden sich sicher dort wohl fühlen! In den Feuchtgebieten leben Vögel wie Kraniche, Reiher, Ibisse, Kormorane und Enten. Eher selten geworden ist der Steppenbewohner, die Großtrappe.

bad.jpg (4641 Byte)

Die zahlreichen Thermalquellen werden in Ungarn als Heilbäder genutzt. Allein in Budapest, der Hauptstadt Ungarns, sprudeln 123 Quellen. Schon die Römer wußten dieses mineralische warme Wasser gut anzuwenden und linderten so manche Krankheiten.


koszek.gif (358 Byte)

Die kleine ungarische Grenzstadt Köszeg liegt in einem Tal zwischen von Weingärten unterbrochenen Berghängen. Ihr deutscher Name ist Güns und sie gilt als besonders sehenswert im Gebiet um den Naturpark Geschriebenstein. Die gut erhaltene barocke Innenstadt schmiegt sich an die historisch bedeutende Jurisics-Burg. Die Verteidigung der Burg gegen die Türken im Jahr 1532 wird alljährlich von den Günsern bei einem historischen Spektakel nachgestellt. Im Herbst wird ebenfalls opulent gefeiert, und zwar beim zweisprachigen Weinfest. Nicht nur für Weinexperten interessant ist das historische Rebenbuch: Seit Jahrhunderten zeichnen die Weinbauern junge Reben verschiedenster Sorten detailgetreu ab. An frühere Bewohner erinnern noch die Steirerhäuser. Im 18. Jahrhundert wurden dort Förster aus der Steiermark angesiedelt.

stadt.jpg (43270 Byte)


essen.jpg (3613 Byte)

Das Nationalgericht ist der Gulasch, den es in ganz vielen Arten gibt. Zum Gulasch gehört immer auch Paprika. Der ist ein Nachtschattengewächs wie die Kartoffel oder die Tomate und man kann aus ihm auch das Chiligewürz herstellen.

gulasch.jpg (66918 Byte)

Suppen, wie Halászlé (Fischsuppe), sind ein wichtiger Bestandteil der Ernährung. Fleisch stammt meistens vom Schwein, Rindfleisch und Geflügel sind ebenfalls beliebt. Als Beilagen dienen Nudeln, Kartoffeln und Knödel. Ein Salat aus Kohl und Essig wird sehr geschätzt. Obst und Gemüse gibt es das ganze Jahr über reichlich. Ungarn essen auch Strudel (gefülltes Gebäck), Pfannkuchen und ein reiches Sortiment an Brot und Gebäck.

Zum Frühstück gibt es eine leichte Mahlzeit mit Brötchen und Kaffee oder Tee. Zu einer herzhafteren Variante gehören Eier, Salami, Käse, Joghurt und manchmal Peperoni. Auf dem Land ist das Mittagessen oft die Hauptmahlzeit: man isst Suppe, gelegentlich Salat, ein Hauptgericht aus Fleisch und Kartoffeln sowie Nachtisch und Kaffee. Das leichtere Abendessen besteht allgemein aus Bratenaufschnitt, Obst, Brot oder Brötchen und einem Getränk. In der Stadt nimmt man meistens ein leichtes Mittagessen ein, und das Abendessen ist die Hauptmahlzeit.


wirtschaft.jpg (5101 Byte)

Die Industrie gehört zu einem wichtigen Wirtschaftszweig in Ungarn. Vor allem die Schwerindustrie wurde ausgebaut. Es gibt große Stahl- und Hüttenwerke. Heute haben vor allem die Elektrotechnik sowie der Maschinen- und Fahrzeugbau eine große Bedeutung. Durch hohe Investitionen aus dem Ausland ergab sich eine Vielzahl neuer Betriebe.

An Rohstoffen ist Ungarn recht arm. Der Tourismus ist jedoch eine sehr Gewinn bringende Einnahmequelle.

Viele der landwirtschaftlichen Flächen werden mit Weizen, Mais, Gerste und Paprika bepflanzt. Der Weinanbau wird in 22 verschiedenen Regionen betrieben und hat eine 2000 Jahre alte Tradition.

Ein großer Schock war es für die Ungarn, als im Jahr 2012 überraschend die Landesfluglinie MALEV ihren Betrieb einstellte. Diese Fluglinie war im Jahr 1946 von Ungarn und der Sowjetunion gemeinsam  gegründet und mußte nach immerhin 66 Jahren aus wirtschaftlichen Gründen alle Flugzeuge am Boden lassen. Seitdem wird Ungarn nur noch von ausländischen Fluglinien angeflogen, man kann also weiterhin nach Ungarn fliegen - aber eben nicht mehr mit der altehrwürdigen MALEV.

Der Tourismus (also der Besuch vor allem von ausländischen Gästen) spielt eine ganz wichtige Rolle für die ungarische Wirtschaft. Insbesondere die Hauptstadt Budapest, aber auch der Balaton sind dabei die beliebtesten Touristenziele. Dies hat nicht nur mit der Schönheit der Hauptstadt und vom Plattensee zu tun, sondern auch mit der fast unschlagbar günstigen Verkehrslage des kleinen Landes in Mitteleuropa.

malev.jpg (85963 Byte)


reiseland.gif (658 Byte)

Städte wie Budapest und die vielen Regionen Ungarns sind der Grund dafür, dass jedes Jahr Millionen von Touristen ins Reiseland Ungarn fliegen . Ungarn ist ein Binnenstaat in Mitteleuropa, der an die Staaten Österreich, Ukraine, Slowakei, Kroatien, Rumänien, Serbien und Slowenien grenzt. Seit dem Jahr 2004 ist Rumänien auch Mitglied der Europäischen Union. Insgesamt besteht Ungarn aus neun Regionen und wird durch den Fluss Donau in die kleine und große Ungarische Tiefebene unterteilt. Zu den nördlichen Regionen Ungarns zählen das westliche Transdanubien, Mitteltransdanubien, Budapest und die Donauregion, die Region Nordungarn, die Theiß-Region und die nördliche Tiefebene. Dagegen liegen im Süden die Region Balaton, das südliche Transdanubien und die südliche Tiefebene.

Sehenswürdigkeiten im Norden Ungarns

Die Region westliches Transdanubien ist in erster Linie für seine vielen Heilbäder und den Naturpark Raab-Örseg-Goricko bekannt. Sehenswert sind auch die Städte Györ, Sopron und Szombathely, welche viele Baudenkmäler beherbergen. Mitteltransdanubien liegt nordöstlich vom Binnensee Balaton und ist für seine abwechslungsreichen Landschaften bekannt. Hier befinden sich vor allem viele Seen, von denen der fischreiche Velence See zu den bekanntesten gehört.Die Donauregion und insbesondere die Hauptstadt Budapest zieht jedes Jahr Millionen von Besuchern aus der ganzen Welt an.

Die Hauptstadt gilt als eine der schönsten Städte Europas und besitzt zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wie das Burgviertel von Buda. Sehenswert ist in dieser Region auch das Donauknie im Norden Budapests. In der Region Nordungarn befindet sich wiederum der höchste Berg Ungarns. Der Kékes ist rund 1014 Meter hoch und Teil des bekannten Mátra Gebirges. Nordungarn ist zudem sehr bedeutsam für den Weinanbau.

landschaft.jpg (76521 Byte)
Landschaft in Ungran, (c) morguefile.com

Nur rund hundert Kilometer von Budapest entfernt, befindet sich die Theiß-Region. Dort liegt der zweitgrößte See Ungarns, der Theiß. Dieser ist seit den 1970er Jahren ein Naturschutzgebiet und eines der größten europäischen Vogelreservate. Naturparks gibt es auch in der nördlichen Tiefebene Ungarns. Ein bekannter Naturpark befindet sich bei der Stadt Hortobágy und zählt zum Weltkulturerbe.

Sehenswürdigkeiten im Süden Ungarns   

Die Region Balaton ist nicht zuletzt wegen des gleichnamigen Sees bei Touristen besonders beliebt. Der Balaton See ist der größte Binnensee Mittel- und Westeuropas und besonders flach, weshalb besonders Familien mit Kindern hier Urlaub machen. Im Südwesten Ungarns und südlich der Region Balaton liegt das südliche Transdanubien. Hier befindet sich die über 2000 Jahre alte Stadt Pécs, welche auch Stadt der Künste genannt wird und zum UNESCO Weltkulturerbe zählt.

Die südliche Tiefebene ist eine flache Landschaft, welche von den Flüssen Donau und Theiß durchzogen wird. Die größte Stadt in der südlichen Tiefebene ist Szeged, woher das Rezept für Gulasch stammt.


familie.jpg (4523 Byte)

Die meisten Ungarn warten mit der Heirat, bis sie ihre Ausbildung abgeschlossen haben oder bereits arbeiten. Früher dauerten traditionelle Hochzeitsfeiern drei Tage, heute kommen sie jedoch in dieser Form nur noch selten vor. Nach der Trauungszeremonie folgt aber oft noch ein Festessen. Wegen des knappen Wohnraums leben viele Kinder mindestens bis zur Heirat bei ihren Eltern; einige junge Ehepaare wohnen noch einige Jahre nach der Hochzeit dort. Der Vater hat eine dominierende Rolle in der Familie. Im Allgemeinen sind beide Eltern berufstätig. Männer übernehmen auch Aufgaben im Haushalt, doch traditionell erledigen sie “Außenarbeiten”, wie z. B. im Garten. Es ist üblich, dass sich die Kinder um ihre alt gewordenen Eltern kümmern.


umgang.jpg (10652 Byte)

Erwachsene grüßen einander meistens mit einem kräftigen Händedruck. Gute Freundinnen umarmen sich mitunter und küssen einander auf die Wange. Die üblichen Grußformeln sind Jó napot kivánok (“Guten Tag”), Jó reggelt kivánok (“Guten Morgen”) und Jó estét kivánok (“Guten Abend”). Das kivánok wird in weniger förmlichen Situationen oft weggelassen oder durch einen Namen ersetzt. Kinder können Frauen mit Kezét Csókolom (“Ich küsse Ihre Hand”) begrüßen. Männer verwenden diesen Gruß, um ihren Respekt auszudrücken. Private Begrüßungen sind Szervusz oder Szia (“Bis dann.”) Man kann an einen Gruß Hogy vagy? (“Wie geht es?”) oder eine andere Frage anhängen. Es ist höflich, Titel (“Doktor,” “Professor,” “Direktor”) mit dem Nachnamen zu verwenden. Viele Menschen stellen sich vor, indem sie ihren Familiennamen, manchmal gefolgt von ihrem Vornamen, nennen. Mit dem Vornamen grüßen sich nur gute Freunde und Verwandte. Jugendliche werden untereinander und von Erwachsenen mit dem Vornamen angeredet. Zum Abschied sagen Ungarn Viszontlátásra (“Auf Wiedersehen”) oder einfach Viszlát.


schule.jpg (7859 Byte)

Alle Kinder müssen von 6 bis 16 Jahre die Schule besuchen. Die Grundschule geht  solange, bis die Kinder 14 Jahre alt sind. Danach können sie vier verschiedene Schultypen besuchen. Von 100 Kinder besuchen nur 92 die Grundschule. Die anderen 8 Kinder haben meist in ihrem Dorf keine Schule und der Weg zur nächsten Schule wäre viel zu lang.


sport.jpg (3594 Byte)

Der Fußball gehört auch in Ungarn zu den beliebtesten Sportarten. Zweimal - 1938 und 1954 - belegte die Nationalmannschaft der Magyaren den zweiten Platz bei den Weltmeisterschaften.


freizeit.jpg (4199 Byte)

Die beliebteste Sportart ist Fußball, aber viele mögen auch Schwimmen, Tennis, Fechten, Segeln, Reiten, die Jagd und Angeln. In den Ferien fahren Familien gerne zum Balaton (Plattensee). Reisen in Nachbarländer erfreuen sich wachsender Beliebtheit.


tv.jpg (10591 Byte)

Ich habe  einen Ausschnitt aus dem Fernsehprogramm dieses Landes aufgenommen.


feier.gif (5785 Byte)

Das kannst Du hier auf einer Extra-Seite erfahren.


singen.jpg (8041 Byte)

Ich habe Dir mal ein typisches Volkslied aus Ungarn herausgesucht.


marchen1.jpg (7851 Byte)

Wenn Du hier klickst, kannst Du ein typisches Märchen aus Ungarn nachlesen.


gesprochen.jpg (8626 Byte)

Ich habe Dir mal ein paar deutsche Wörter aufgeschrieben und daneben die gleichen Wörter, wie sie die Kinder und Menschen in diesem Land in ihrer Sprache sagen.

Null = nulla
Eins (ein,eine) = egy
Zwei = kettö
Drei = három
Vier = négy
Fünf = öt
Sechs = hat
Sieben = hét
Acht = nyolc
Neun = kilenc
Zehn = tíz
Ja = Igen
Nein = Nem
Danke = Köszönöm
Vielen Dank = Köszönöm szépen
Bitte schön = Szívesen
Bitte = Kérem
Entschuldigen Sie = Bocsánat
Guten Tag = Jo napot
Auf Wiedersehen = Viszontlátásra
tschüß = Szia
Guten Morgen = Jo reggelt
Guten Tag = Jo napot
Guten Abend = Jo estét
Gute Nacht = Jo éjszakát

geld.jpg (3364 Byte)

Das Geld in Ungarn heißt Forint, das Kleingeld Filler. 100 Filler sind ein Forint. Ein
10 000-Forint-Schein sieht so aus:

ungarn_geld.jpg (43393 Byte)


fahne.jpg (11318 Byte)

ungarn.png (1940 Byte) Die Farbe Rot steht für das Blut der Freiheit, Weiß für die Reinheit und Edelmut, Grün für die Hoffnung.

Das Rot soll auf das Banner des Fürsten Arpad (9. Jahrhundert) zurückgehen, das Weiß auf ein Kreuz, das der Papst König Stefan um 1000 verlieh, das Grün auf das ungarische Wappen des 15. Jahrhundert.


staat.jpg (11399 Byte)

ungarn.png (80354 Byte) Das Staatswappen ist ein Zeichen, das ein Land symbolisiert.

hymne.jpg (7208 Byte)

Hier der Text der ersten Strophe:

Gott, segne den Ungarn
mit frohem Mut und Überfluss!
Strecke deinen schützenden Arm zu ihm hin,
wenn er mit dem Feinde kämpft!
Ihm, den lange schon das Unglück zerreißt,
bringe ihm fröhliche Jahre!
Dies Volk hat schon für Vergangenheit und Zukunft genug gebüßt.

Nach oben