Startseite | Gästebuch | Impressum | Kontakt | Datenschutz

Du befindest Dich hier: Startseite --> Die Erde in Zahlen

Die Erde in Zahlen

Werbung


Hier geht es um die größten Berge der Welt. Was aber ist ein Berg? Du glaubst, es zu wissen? Ich glaube, eher nicht... ;-) Denn sonst müßtest Du zum Beispiel auch wissen, worin sich ein Berg von einem Hügel unterscheidet und wie ein Berg entstanden ist...

Ach - Du weißt das? Dann bist Du einer diesen blöden Jungs, die von nichts eine Ahnung haben und dennoch immer das Gegenteil behaupten.

Phhhh...

Kurze Frage nur an Dich Besserwisser: ab wann ist ein Hügel ein Berg? Welcher Berg ist der höchste auf der Erde? Und welcher in unserem Sonnensystem?

Na siehste - nicht eine einzige sinnvolle Antwort von Dir.

Also fangen wir mal an, ernsthaft zu reden (was wir Mädchen ja besonders gut können).

Ganz einfach gesagt ist ein Berg eine Geländeform, die sich über die Umgebung erhebt, also größer als die Umgebung ist. Das macht ein einfacher Hügel natürlich auch. Worin unterscheiden sich also Berg und Hügel? Das hängt von der Umgebung ab. Für die Norddeutschen zum Beispiel sind angesichts des flachen Landes die Hüttener Berge nahe Eckernförde mit ihren maximal 106 Meter Höhe schon ausgewachsene Berge, worüber sich die Schweizer und die Österreicher schlapp lachen würden: diese sehen das eher als Hügelchen und nicht als auch nur den Hauch eines Berges an. Als Faustformel könnte man sagen, daß es sich bei einer Höhe ab 300 Metern um einen Berg handelt.

berg.jpg (32909 Byte)

Entstanden sind Berge entweder durch die Plattentektonik oder durch Vulkanismus. Bei der Plattentektonik schieben sich zwei Platten der Kruste gegeneinander und in dieser Zone wird dann Gestein zu einem Berg oder ein Gebirge aufgetürmt. Beim Vulkanismus entsteht ein Berg durch den Aufstieg von geschmolzenen Stein ("Magma") an die Oberfläche der Erde. 

Im linken Menü kannst Du Listen der höchsten Berge der Welt aufrufen. Meist wird im Internet und in Schulbüchern angegeben, daß der Mount Everest mit seinen 8.848 Metern der höchste Berg ist - auch ich habe das so aufgezählt. In Wirklichkeit stimmt das aber nicht, denn Mauna Kea auf Haiwaii (USA) ist mit 10.203 Metern Höhe wesentlich größer. Problem dabei ist nur, daß sich diese Höhe vom Meeresgrund aus rechnet. Über der Wasseroberfläche sind es "nur" 4.205 Meter, die zu sehen sind.

In der Wissenschaft geht man bei der Auflistung von Berggrößen aber von der Meeresoberfläche aus, weswegen der Mauna Kea (Foto unten) nicht voll zählt.

Übrigens ist auch der Mauna Kea ein Winzling und eher ein Hügel, wenn es Marsianer geben würden: die würden sich schlapp lachen. Denn der Olympus Mons auf dem Mars ist schlappe 22.000 Meter, also 22 Kilometer, hoch....

mount.jpg (32761 Byte)

Nach oben