Startseite | Gästebuch | Impressum | Kontakt | Datenschutz

Du befindest Dich hier: Startseite --> Die Erde in Zahlen

Die Erde in Zahlen

Werbung



Die Tages- und Jahreszeiten auf der Erde (und damit auch die Klimazonen) sind keineZufallserscheinungen, sondern resultieren aus dem Zusammenspiel der Erde mit der Sonne.

Die Erde bildet, wie Du sicher weißt, (fast) eine Kugel und diese Kugel dreht sich umsich selbst. Das nennt man "Rotation". Dabei rotiert die Erde nach rechts:

erde6.gif (1429302 Byte)

Für die Drehung um die eigene Achse braucht der Planet genau 23 Stunden, 56 Minutenund 4,09 Sekunden. Durch die Drehung bestrahlt die Sonne niemals die gesamte Erde gleichintensiv, sondern immer nur die der Sonne zugewandte Seite der Erde. Das erklärt, warumes eine Nacht (da sind wir der Sonne abgewandt) und einen Tag (da sind wir der Sonnewieder zugewandt) gibt und auch, warum es meistens nachts kühler ist als am Tage.

Aber die Erde dreht sich nicht nur um sich selbst, sondern sie befindet sich auch aufeiner Umlaufbahn um die Sonne. Je nachdem, welche Erdhalbkugel bei dieser Umrundung derSonne zugewandt ist, herrscht dort Sommer und bei der abgewandten Halbkugel halt Winter.Anders ausgedrückt: ist es bei uns Sommer, herrscht in Australien auf der anderenHalbkugel Winter und umgekehrt. Aber es wird noch komplizierter: die Erde dreht sich nichtim gleichen Abstand zur Sonne um den Stern. Das erklärt dann auch den großenTemperaturunterschied: da die südliche Halbkugel dann, wenn dort Sommer ist, näher ander Sonne dran ist als die nördliche, sind die Sommer dort wesentlich heißer als beiuns. Die Grafik hier veranschaulicht Dir das, wobei die nördliche Halbkugel die oberhalbdes roten Striches ist:

erde7.gif (79797 Byte)

Diese Entfernung von der Sonne während der Umkreisung der Erde erklärt auch dieverschiedenen Klimazonen. Je näher die Erde an die Sonne kommt, um so heißer wird es undes bestehen in den dortigen Gebieten Tropen und Subtropen. Dort fallen dann dieUnterscheide zwischen Tag und Nacht sehr gering aus und es wachsen dort sehr vielePflanzen, zum Beispiel in den Regenwälder. Wir dagegen leben in einer gemäßigtenKlimazone, weil wir mehr von der Sonne entfernt sind, wenn sie unsere Halbkugel bescheint.