Startseite | Gästebuch | Impressum | Kontakt | Datenschutz

Du befindest Dich hier: Startseite --> Die Erde in Zahlen

Die Erde in Zahlen

Werbung




Durch die große Hitze oder Kälte wachsen in den Wüsten kaum Pflanzen. Gartenarbeitist also nicht angesagt...

garten.gif (14616 Byte)

Wenn es Pflanzen gibt, sind das dann Sträucher, Gräser oder Bäume, die sehr tiefeWurzeln haben. Diese Pflanzen haben sich den extremen Wetter angepaßt und sind entwederwassersparend, wasserspeichernd oder überleben unterirdisch.

In manchen Wüsten lebt eine Strauchart, die sogar mehrere tausend Jahre ohne Wasserauskommen kann.

Die wenigen Bäume in einer Wüste, zum Beispiel Akazien, wiederum bohren mit ihrenWurzeln den tief unter einer Sandwüste bestehenden Grundwasserspiegel an- somit könnendiese Wurzeln bis zu 80 Metern tief sein.

 

Kakteen und Köcherbäume verfolgen eine andere Strategie: sie bilden Wasservorräte inihrem Stamm. Der Saguaro-Kaktus kann, da er bis zu 16 Meter hoch wird, so mehrere tausendeLiter Wasser speichern.

 

Nach oben