Startseite | Gästebuch | Impressum | Kontakt | Datenschutz

Du befindest Dich hier: Startseite --> Die Erde in Zahlen

Die Erde in Zahlen

Werbung


Im Erdinneren, also in Teilen des oberen Erdmantels und in der tieferen Erdkruste. ist es mollig warm - nämlich zwischen 700 und 1.250 Grad. Durch diese Hitze wird festes Gestein geschmolzen und in das sogenannte "Magma" verwandelt, das sich in bestimmten Kammern sammelt. Dieses Magma ist in der Lage, zu fließen und wird - sofern der Druck auf die Kammern zu hoch wird - nach oben, auf die Oberfläche der Erde gepreßt. Dies geschieht dann in einem Vulkan mit einem Vulkanausbruch. Die meisten Vulkane haben eine Kegelform, es gibt aber noch etliche andere Formen. Die Form wird durch den Austritt des Magmas bestimmt. Sobald das Magma die Erdoberfläche erreicht, wird es "Lava" genannt und diese Lava ist durch ihre wahnsinnige Hitze extrem gefährlich für Menschen und Tiere, denn sie vernichtet alles, was ihr in die Quere kommt, wenn sie von einem Vulkan fließt.

Derzeit gibt es mehr als 1.900 aktive Vulkane auf der Erde. "Aktiv" bedeutet dabei, daß irgendwann mit einem Ausbruch gerechnet werden muß - ob morgen, in einem Jahr oder erst in Millionen Jahren weiß kein Mensch. Denn Vorhersagen solcher Ausbrüche sind praktisch kaum möglich. 

Hier siehst Du den Ausbruch eines Vulkans:

vulkan.jpg (150099 Byte)