DIE-GEOBINE.de

Die Zugspitze – Der höchste Berg in Deutschland

Der höchste Berg in Deutschland heißt Zugspitze. Auf 2962 m muss man klettern, um den Gipfel zu erkunden. Das dauert mindestens acht Stunden. Wer nicht wandern möchte, kann mit der Seilbahn in zehn Minuten den höchsten Punkt erreichen. Diese heißt „Bayrische Zugspitzbahn“ und ist seit 2017 geöffnet. Es gibt große Gondeln, die aus Glas bestehen. Während der Fahrt hat man einen Blick ins Tal und auf München.

Auf dem Berg gibt es viel zu entdecken, zu lernen und zu spielen. Daher ist die Zugspitze ein beliebtestes Ausflugsziel für Familien mit Kindern. Es gibt insgesamt 400 Berggipfel. Diese teilen sich auf vier Länder auf: Deutschland, Italien, Österreich und die Schweiz. Die Zugspitze liegt im Bundesland Bayern in der Nähe von München. Die Ortschaft heißt Garmisch-Partenkirchen.
Auf der Zugspitze befindet sich der größte Gletscher Deutschlands. Ein Gletscher ist eine Ansammlung von Eis. Das Eis entsteht aus geschmolzenem Schnee, das von den Bergen fließt und dann wieder gefriert. Der Gletscher heißt Schneeferner und ist 10 m dick.

Spaß und Spiel am höchsten Punkt Deutschlands

Für Kinder ist der Alpinpark eine gute Möglichkeit, zu spielen und sich auszutoben. Dort können die kleinen Wanderer auf der Wippe und der Hängebrücke spielen. Wer klettern üben möchte, kann dies an der Kraxelwand tun. Außerdem gibt es im Alpinpark eine Aussichtsplattform, die MinispiX heißt. Von dort hat man einen guten Blick auf die Berge und das Tal.
In der Ortschaft Garmisch-Partenkirchen gibt es einen Hochseilgarten im Wald. Dieser ist für kleine und große Kletterer geeignet. Es gibt viele unterschiedliche Parcours. Wer hoch hinausklettert, kann einen Blick auf die Zugspitze werfen. Während man klettert, ist man zu jedem Zeitpunkt abgesichert.
Wer Schlittenfahren möchte, kann dies in den Bergen auf der Rodelbahn tun. Man kann entweder seinen eigenen Schlitten mitbringen oder sich einen sogenannten „Zipfelbob“ leihen. Sogar an heißen Tagen kann man die Rodelpartie auf Naturschnee genießen.
Im Sommer gibt es in den Bergen sogar die Möglichkeit, zu schwimmen. Unterhalb der Zugspitze liegt der türkisblaue Eibsee. Auf dem angelegten Rundweg kann man wandern und sich anschließend am Naturstrand entspannen.

Lehrreiches auf der Zugspitze

Lehrreiches auf der Zugspitze, Foto: chrissi / depositphotos.com

Zum Gletscher- und Bergexperten werden

Im Erlebnismuseum „Faszination Zugspitze“ erfährt man vieles über den höchsten Berg Deutschlands. Dort gibt es viel zu entdecken. Zum Beispiel kann man auf einem Glasboden laufen und einen Blick in die Tiefe wagen. Im angrenzenden Besucherzentrum findet man eine Ausstellung zum Thema Eis und Schnee.
In einer geführten Tour kann man an fünf Stationen den „GletschErlebnisWeg“ entlanglaufen. Der Leiter vermittelt Wissenswertes zu den Landschaftsformen im Gebiet rund um die Zugspitze. Man läuft vom Gletscherrestaurant „Sonnalpin“ los und wandert an den Eisrand des „Schneeferners“. Je nach Wetterlage kann man ein paar Meter auf dem Gletscher laufen.

Die Rekorde der Zugspitze

Die Zugspitze hält viele Rekorde, darunter auch drei Weltrekorde. Die Seilbahn bringt die Besucher in zehn Minuten zum höchsten Punkt Deutschlands. Auf einer Fahrt erfährt man den größten Höhenunterschied der Welt. Dieser liegt bei 1945 m.
Die Seilbahn hat nur eine einzige Stütze. Diese besteht aus Stahl und ist 127 m hoch. Damit ist sie die längste Stahlstütze weltweit.
Die Seilstrecke bis zu dieser Stütze beträgt 3213 m. Das ist das längste frei gespannte Seil der Welt. Jedes Tragseil wiegt 153 Tonnen, das ist fast so viel wie vier LKWs.
Während man in den Bergen unterwegs ist, kann man sogar Briefe an Familie und Freunde verschicken. Der höchste Briefkasten Deutschlands befindet sich im Gebiet der Zugspitze und hat sogar seine eigene Postleitzahl.
Wer auf seinen Wanderungen beten möchte, kann dies auf der Zugspitze tun. In der höchsten Kapelle Deutschlands kann man sogar heiraten. Das Gotteshaus heißt Maria-Heimsuchung und Wanderer können hier Ruhe und Besinnung finden. Die Kapelle liegt auf fast 3000 m Höhe und hält allen Wettereinflüssen stand.
Auf dem Gipfel der Zugspitze befindet sich der höchste Grenzübergang Deutschlands. Man kann dort von Bayern direkt nach Österreich wandern.
Auf der Zugspitze kann man viel erleben. Ein Besuch ist lohnenswert für Kinder und Erwachsene.

DIE-GEOBINE.de
Logo