DIE-GEOBINE.de

Estland

Estland ist ein Land, das zu dem sogenannten Baltikum gehört. Dazu gehören auch die baltischen Staaten Lettland und Litauen. Estland ist das nördlichste der Länder und grenzt im Osten an Russland und im Norden und Westen an die Ostsee. Es besteht eine enge Beziehung zu Finnland, da es eine Seegrenze zu dem Land in Skandinavien gibt und viel Handel mit Schiffen getrieben wird. Außerdem hat Estland viele kulturelle Verbindungen nach Deutschland.

Kulturelle Verbindungen nach Deutschland

Die engen Verbindungen zwischen Deutschland und Estland sind vor allem durch die Deutsch-Balten entstanden. Durch Menschen, die vom Deutschen Orden in das heutige Estland gekommen waren, wurde im Jahr 1252 zum ersten Mal eine Landesverwaltung aufgestellt. Die Oberschicht vieler Stadtbürger und Großgrundbesitzer waren in Estland über einen langen Zeitraum deutschsprachig. Bis zum Jahr 1885 war Deutsch eine Sprache im Unterricht und bei den Behörden in Estland. Daher sind einige deutsche Traditionen und Feste noch heute fest im Leben der in Estland lebenden Menschen verankert. Einige von ihnen sprechen auch noch deutsch und haben deutsche Vorfahren.

Danach löste Russisch die deutsche Sprache zu großen Teilen ab, da Estland zur damaligen Sowjetunion gehörte. Bis heute ist der deutsche Einfluss in dem baltischen Land aber noch zu bemerken. Seit 2004 ist Estland nun Mitglied der EU, womit auch der russische Einfluss geschwunden ist.

Tallinn ist die Hauptstadt von Estland

In Estland leben rund 1,3 Millionen Einwohner. Daran sieht man, dass es sich um ein kleines Land handelt. In der größten Stadt und Hauptstadt Tallinn leben sehr viele der estnischen Menschen. Die moderne Stadt mit traditionellen Einflüssen hat in etwa 430.000 Einwohner. Die Hauptstadt hat einen riesigen Einfluss im ganzen Land und ist außerdem für die gut erhaltene und malerische Altstadt bekannt. Viele Museen und der Fernsehturm gehören die Highlights. Letzterer ist 314 Meter hoch und hat eine großartige Aussichtsplattform.

Jägala-Wasserfall

Der Jägala-Wasserfall ist im Winter oft zugefroren | Foto: foto.privet via Twenty20

Flora und Fauna von Estland

Außerhalb von Tallinn ist Estland eher dünn besiedelt. In diesen Regionen ist das Land bekannt für wunderschöne und teilweise unberührte Natur. Die Landschaft ist sehr abwechslungsreich und von vielen Wäldern und Seen geprägt. Außerdem finden sich viele felsige Strände an der Ostsee und es gehören ganze 1500 Inseln zu Estland. Ganz schön viele, oder?

In Estland findet sich zudem ein vielfältiges Tierreich. In einigen Nationalparks sind besonders viele unterschiedliche Tiere zu entdecken, die in freier Natur leben. Neben einer Vielzahl von verschiedenen Vögeln stehen auch Pferde klassisch für Estland. Reiten ist in dem Land sehr beliebt und in der wunderschönen Natur attraktiv. Außerdem befinden sich im ganzen Land viele Schlösser, Kirchen und Hügelfestungen. Es gibt überall etwas zu entdecken, das an eine lange und aufregende Geschichte in dem Land erinnert.

So ist das Wetter in Estland

Das Wetter ist in Estland ähnlich, wie es im Norden von Deutschland ist. Im Winter wird es wegen der Ströme der Ostsee oftmals nicht so kalt wie in vielen Teilen Deutschlands, allerdings sind die Temperaturen über das Jahr hinweg gesehen sehr ähnlich.

DIE-GEOBINE.de
Logo
Shopping cart