DIE-GEOBINE.de

Südkorea – ein exotisches Land entdecken

Südkorea liegt weit entfernt von Deutschland am anderen Ende der Welt. Das Land liegt auf der koreanischen Halbinsel und teilt sich diese mit Nordkorea. Nordkorea ist ganz anders als Südkorea. Während Südkorea ein sehr modernes und freies Land ist, gibt es in Nordkorea einen bösen Diktator, der die Menschen unterdrückt.

Wenn die Corona-Pandemie einmal vorbei ist, können Menschen wieder ohne Probleme in Südkorea Urlaub machen und das exotische Land erkunden. In Nordkorea ist dies nicht möglich. Der Diktator hält die Grenzen geschlossen und möchte keine Gäste aus anderen Ländern empfangen. Während in Nordkorea aktuell rund 25,80 Millionen Menschen leben, wohnen in Südkorea zur Zeit circa 51,78 Millionen Menschen.

Südkorea ist bekannt für seine grüne, idyllische und hügelige Landschaft. Diese bezaubert Besucher mit Kirschbäumen und buddhistischen Tempeln. Während die Hauptstadt Seoul eine laute, hektische und funkelnde Metropole ist, bieten die Fischerdörfer an der Küste und die subtropischen Inseln tolle Möglichkeiten, um zu entspannen.

Das Wetter in Südkorea

Das Wetter in Südkorea ähnelt dem in Deutschland. Es gibt vier Jahreszeiten. Es kommt jedoch häufig vor, dass die Sommer in Südkorea viel heißer und die Winter viel kälter sind als in Deutschland. Der Frühling eignet sich besonders für einen Besuch in Südkorea. Dann sind die Temperaturen sehr angenehm, es ist oft sonnig und regnet selten. Der Frühling in Südkorea beginnt zwischen Ende März bis Anfang April.

Die Regenzeit beginnt in Südkorea im Juni. Von Juni bis September fällt ein Großteil des jährlichen Niederschlages. Zu Ende der Regenzeit kann es dann auch schon einmal gefährlich werden: Von Ende August bis Mitte September drohen tropische Wirbelstürme.

 

Herbst in Südkorea

Foto: wang72624 via Twenty20

Die Kindheit und Jugend in Südkorea

Kinder und Jugendliche in Südkorea haben nur sehr wenig Freizeit. Junge Menschen stehen in dem Land unter einem enormen Leistungsdruck. In manchen Regionen dürfen Kinder in der Schule sogar noch geschlagen werden, wenn diese im Unterricht quatschen oder ihre Hausaufgaben nicht machen. Disziplin wird in Südkorea großgeschrieben.

Anders als in Deutschland haben Kinder in Südkorea nicht schon mittags Schulschluss. Der Unterricht geht oft bis in die frühen Abendstunden. Sogar dann warten noch Hausaufgaben auf die Schüler. In ihrer wenigen Freizeit lieben es junge Menschen in Südkorea ihren Hobbys Sport und Karaoke nachzugehen. In Südkorea gibt es an fast jeder Straßenecke Bars, in denen lauthals mitgesungen werden kann. Ob jung, ob alt, in Südkorea lieben alle das Karaoke-Singen. Mittlerweile gibt es auch eine spezielle koreanische Musikrichtung: Den Korea-Pop.

Was essen die Menschen in Korea am liebsten?

Kimchi ist die Spezialität Koreas und eines der wohl gesündesten Lebensmittel auf der ganzen Welt. Das scharf eingelegte Gemüse wird zu jeder Mahlzeit serviert. Kimchi kann roh, gebraten, gekocht oder als Zutat für viele andere Speisen genossen werden.

Sehr lecker ist auch die sommerliche Nudelsuppe Mul Naengmyeon. Besonders an heißen Tagen können Südkoreaner gar nicht genug von dieser bunten Suppe bekommen. Die Fleischbrühe mit koreanischen Buchweizennudeln, Gurkenstreifen, Scheiben von asiatischen Birnen, einem hartgekochten Ei und natürlich Kimchi wird eiskalt serviert.

DIE-GEOBINE.de
Logo
Shopping cart