DIE-GEOBINE.de
Anzeige

Ist das Leitungswasser in den Niederlanden trinkbar?

Sehr viele Menschen nutzen den geringen Abstand zu den Niederlanden, um im Sommer einen kurzfristigen Urlaub zu machen. Da dies sehr beliebt ist und die Zeit gerne am Strand oder an der See verbracht wird, kommt man nicht ohne Berührung des niederländischen Trinkwassers aus. Denn auch als Gepäck eignet sich Leitungswasser, welches man einfach abfüllen kann, gut. Doch wie sieht die Qualität des Wassers aus?

Die wichtigsten Punkte

  • Hohe europäische Standards bieten hervorragende Qualität des Trinkwassers
  • Trinkwasser unterliegt strengen Kontrollen
  • Urlauber wissen Wasserqualität zu schätzen

Ist das Wasser in den Niederlanden trinkbar?

Durch die hohen europäischen Qualitätsstandards, sowie einzuhaltende Grenzwerte, die das Wasser trinkbar machen sollen, kann man das Wasser in den Niederlanden ohne schlechtes Gewissen trinken.
Zudem erfüllen strenge Kontrollen den Zweck, dass das niederländische Trinkwasser sauber gehalten wird. Doch trotz all diesen Vorkehrungen, ein Trinkwasser von höchster Qualität zu schaffen, sollte man nicht ganz unbedacht vorgehen. Denn veraltete Leitungsrohre führen oft dazu, dass sich Schwermetalle oder Keime im Wasser lösen und somit die Qualität stark beeinträchtigen.
Es ist also ratsam, das Wasser mithilfe von Filtern sauber zu halten und unnötige Risiken zu vermeiden, denn vor allem empfindliche Personen, wie ältere Menschen oder Kleinkinder, können gesundheitliche Schäden davontragen.

Wie ist die Wasserqualität aus Wasserzapfstellen?

Die Niederlande hat, um den Gebrauch von Einwegflaschen zu reduzieren, damit begonnen, öffentliche Wasserzapfstellen in Parkanlagen, auf Plätzen und an Schulen zu errichten. Die hohe Qualität des Wassers lässt nämlich zu, auf die Umwelt zu achten und weniger Plastikmüll entstehen zu lassen.

Trotzdem sollte man auch hier vorsichtig sein und besonders bei wärmerem Wetter aufpassen, da es dort durch die Hitze schnell zu Verunreinigungen kommen kann. Das Wasser, welches bei dieser Hitze entsteht, wird „Stagnationswasser“ genannt und sollte nicht zum Verzehr verwendet werden.

Wie wird das Trinkwasser aufbereitet?

2/3 des Trinkwassers in den Niederlanden wird aus Grundwasser gewonnen. Bei geringem Grundwasserangebot wird auf Oberflächenwasser zurückgegriffen. Dieses ist dann zwar weniger umweltschädlich, allerdings weist es einen höheren Verschmutzungsgrad auf und ist somit im Vergleich zum Grundwasser intensiver.

Ist das Wasser aus Flüssen ist trinkbar?

Ja. Da das Trinkwasser teilweise aus Oberflächenwasser selbst besteht, ist das Wasser aus Flüssen trinkbar und rein. Oberflächenwasser wird speziell für die Aufbereitung zu Trinkwasser angelegt und nimmt einen Teil von 40 % des gesamten Trinkwassers ein.
Zudem spricht dafür, das Wasser aus Flüssen bzw. aus dem Hahn zu trinken, da das abgefüllte Wasser in den niederländischen Supermärkten im Vergleich ziemlich teuer ist. So kosten 1,5 Liter Wasser rund 0,80 €.
Auch sind Trinkbrunnen in der ganzen Niederlande verteilt ein großer Pluspunkt, auf das Wasser aus dem Supermarkt zu verzichten. Denn es ist eine Vielzahl von ihnen vorzufinden, egal ob in Städten oder in Ortschaften, welche mit Leitungswasser mit hervorragender Wasserqualität versorgt und zum Auffüllen der eigenen Wasserflasche gedacht sind. Hierbei sollte man aber stets auf einen Hinweis zur Trinkwasserqualität achten, denn es gibt auch viele Brunnen, mit eher niedriger Qualität

Wie ist das Leitungs- und Badewasser in Hotels und Unterkünften?

In der Regel stellt es kein Problem dar, dass Leitungswasser in Hotels und Unterkünften in den Niederlanden zu benutzen oder trinken. Trotzdem kann man nicht pauschal sagen, wie gut die Qualität des Wassers ausfällt, da es immer Ausnahmen gibt. Beispiele hierfür sind ältere Hotels und Unterkünfte, in welchen das Wasser nicht ausreichend gewartet wurde und somit schlechter ausfällt. Deswegen sollte man diesbezüglich immer nachfragen, wenn man sich nicht sicher ist.
Da es keine Unterschiede zwischen der Qualität des Badewassers und des Leitungswassers gibt, muss man sich keine Sorgen machen, sollte man das Badewasser versehentlich verschlucken.
Allerdings sieht das in öffentlichen Badeanstalten anders aus. Das Badewasser dort enthält nämlich teilweise viel Chlor, welches das Wasser zum Trinken ungeeignet macht, weswegen man dort aufpassen sollte.

Ist ein Filter für Leitungswasser notwendig?

Wie bereits beschrieben, ist die Wasserqualität in den Niederlanden sehr gut. Trotz der ein oder anderen Ausnahme, braucht man keine Bedenken beim Trinken des Leitungswassers zu haben. Wenn man dennoch auf Nummer Sicher gehen will, kann man einen Filter benutzen, um das bestmögliche Trinkwasser zu erhalten, egal wo. Vor allem, wenn man weiß, dass Leitungsrohre älter sind, sollte man besonders aufpassen, einen Filter zu benutzen.
Da es aber mittlerweile nur noch wenige Unterkünfte, Hotels oder sonstige Anlagen zum Trinken von Leitungswasser gibt, die veraltete Rohre haben, kann man in der Regel davon ausgehen, dass das Trinkwasser gereinigt und sauber ist.

Fazit

Alleine die hohen Preise des Trinkwassers in den Supermärkten raten davon ab, es zu kaufen und stattdessen zum Leitungswasser zu greifen. Zudem ist die Wasserqualität in den Niederlanden so hoch, dass es eigentlich nur eine Möglichkeit des Trinkwassers gibt: das Leitungswasser. Dadurch kann auch der Plastikmüll verringert und für eine gesündere und besser Umwelt gesorgt werden. Und das ganz einfach, ohne großen Aufwand oder sonstige Bedenken.

DIE-GEOBINE.de
Logo