DIE-GEOBINE.de
Anzeige

Ist das Leitungswasser in Belgien trinkbar?

Die föderale Erbmonarchie Belgien lässt das Urlauberherz höherschlagen. Kilometer lange Sandstrände, mittelalterliche Städte, Architektur aus der Renaissance und nicht zu vergessen die belgische Schokolade. Wer in Belgien etwas sehen will, kann sich zwischen dem französischen Wallonien im Süden oder dem niederländischen Flandern im Norden entscheiden. Die einzelnen Städte bieten allerhand Sehenswürdigkeiten, sodass man am liebsten mit einem Wohnmobil von Nord nach Süd reisen möchte. Wer dies macht, sollte sich die Frage stellen: Ist das Wasser in Belgien aus dem Hahn trinkbar?

Das Wichtigste zuerst:

  • Leitungswasser entspricht den EU-Richtlinien
  • Allgemein sehr gute Wasserqualität
  • Wasser im Supermarkt ist teurer als in Deutschland

Ist das Wasser in Belgien aus dem Hahn trinkbar?

Als Land der EU wird in Belgien das Leitungswasser besonderen Kontrollen unterzogen und dadurch erlangt das Trinkwasser aus dem Hahn gute Qualität. Da das Grundwasser in Belgien aber bereits eine hervorragende Qualität hat, wird hier mit nur wenig Chlor nachgeholfen, die Keime, Mikroorganismen und Bakterien abzutöten. Das Chlor ist geschmacklich nicht nachweisbar.

Woher stammt das Leitungswasser in Belgien?

Das Leitungswasser in Belgien wird zu 65 % aus Grundwasser und zu 35 % aus Oberflächenwasser gewonnen. Vereinzelt sind hier und da Brunnen zu finden, welche allerdings kaum an Leitungswassernetz angeschlossen sind und somit nicht zum Trinken benutzt werden sollten.
Die Trinkwasserbrunnen sind gut ausgeschildert und dort kann man kostenlos seine Wasserflaschen befüllen.

Wie wird das Wasser geklärt?

In Belgien gibt es gut ausgebaute Wasserwerke, welche regelmäßigen Kontrollen unterliegen. Diese Kontrollen und die Ergebnisse lassen sich in den einzelnen Regionen online nachlesen, sodass man genau nachvollziehen kann, welche Inhaltsstoffe im Leitungswasser vorhanden sind.
In bestimmten Regionen ist das Leitungswasser, vom Mineralgehalt, besser als das zukaufende Trinkwasser in den Supermärkten.

Kann ich das Wasser aus Flüssen bedenkenlos trinken?

Wer in einem Fluss baden geht, sollte dieses Wasser lieber nicht trinken. Allerdings schadet ein bisschen verschlucktes Wasser auch nicht gleich der Gesundheit.
Die ausgeschilderten Badeorte unterliegen einer guten Kontrolle und werden gesperrt, sobald das Wasser nicht den Richtlinien entspricht. In den letzten Jahren ist vermehrt aufgefallen, dass die Qualität des Wassers im Innenland sich verschlechtert.
Gerade in Badeparks wird viel Chlor eingesetzt und hier sollte man nicht so viel von dem Wasser verschlucken.

Wie ist die Wasserqualität in Hotels und anderen Unterkünften?

Das Land Belgien sorgt dafür, dass die Wasserqualität bis zum Hausanschluss gut ist. Alles dahinter unterliegt der Kontrolle des Besitzers. Wer also in einer Unterkunft unterkommt, sollte vor Ort einmal nach der Wasserqualität fragen oder das Wasser erst etwas ablaufen lassen, um sicherzugehen, dass es nicht abgestanden ist.
Für Säuglinge kann man das Leitungswasser am besten erst abkochen oder einen guten Wasserfilter verwenden, um die Schwermetalle und Nitrate auszufiltern.

Fazit

Alles in allem weist Belgien eine hervorragende Trinkwasserqualität auf. Das Wasser aus dem Hahn ist vieler Ort sogar so gut, dass sich das Kaufen von Trinkwasser in Supermärkten, welches teurer ist als in Deutschland, absolut nicht lohnt. Man sollte sich aber trotzdem erkundigen, was die Qualität in den einzelnen Hotels und Unterkünften angeht, damit man keine gesundheitlichen Schäden davonträgt.

DIE-GEOBINE.de
Logo