DIE-GEOBINE.de

Italien

Das Land Italien befindet sich im Süden Europas. Wenn man es von oben aus betrachten würde, sähe es aus wie ein Stiefel. Italien hat eine spannende Vergangenheit. Einst herrschten die Römer über das Land und die Hauptstadt Italiens heißt Rom. Das südeuropäische Land grenzt an viele andere Länder wie Frankreich, Österreich, Slowenien und die Schweiz. Im Norden des Landes liegen die hohen Alpen. Hier kann man vielen Wintersportmöglichkeiten nachgehen, aber auch in den Sommermonaten gibt es in dieser Region viel zu entdecken.

Italien, das Land am Mittelmeer

Ein großer Teil Italiens wird vom Mittelmeer umgeben. Das Land hat viele Strände und im Süden ist es in den Sommermonaten sehr warm. An den Sandstränden, die man an der italienischen Riviera und Adria findet, können Familien mit ihren Kindern an zahlreichen Freizeitaktivitäten teilnehmen. Doch auch in Sizilien, in der Toskana und in Venetien befinden sich viele schöne Strände. Möchte man lieber die Bergwelt des Landes genießen, dann lohnt sich auch ein Ausflug zum Gardasee. Der schöne See liegt im Norden des Landes und wird von den Alpen umsäumt.

die italienischen Alpen

Ein Dorf in den italienischen Alpen | Foto: grapa1 via Twenty20

Das Leben in Italien

Italien ist bekannt für seine leckeren Spezialitäten. Die italienische Küche ist sehr beliebt und nicht nur Pizza und Spaghetti stehen hier auf dem Speiseplan. In Italien wird natürlich Italienisch gesprochen und die Italiener sind wahre Genießer. Sie mögen ein aufregendes Nachtleben, gute Speisen und wer in Italien lebt, sollte sich in Gelassenheit üben. Italiener feiern gerne und sind dabei sehr traditionell. Dennoch geht es im Land eher beschaulich und ruhig zu. So ist es auch nicht verwunderlich, dass die Italiener sehr gesellig und lebenslustig sind.

Pflanzenwelt und Tierwelt in Italien

Im Süden Italiens herrscht ein anderes Klima als in den mitteleuropäischen Ländern. Das macht sich auch in der Pflanzenwelt bemerkbar. In Italien gibt es viele Pinien und Lorbeerbäume. In den höheren Lagen wachsen allerdings auch Tannen und Kastanien. Herrliche Mandelbäume und die bunten Blüten vom Oleander findet man eher im Süden des Landes. Im Norden Italiens sind Gämsen und Steinböcke beheimatet, während man im Süden eine Vielzahl von Eidechsen beobachten kann. Doch auch ein Blick ins Meer lohnt sich. Denn hier trifft man auf eine bunte Unterwasserwelt.

Viele italienische Inseln im Mittelmeer

Italien besteht nicht nur aus dem Stiefel, auch viele Inseln gehören zum Land dazu. Die wohl bekanntesten Inseln sind Sizilien, Sardinien, Ischia und Elba. Die größte der Inseln ist Sizilien, deren Hauptstadt Palermo ist. Neben den tollen Stränden findet man hier auch viele Sehenswürdigkeiten. Viele kleine Ortschaften befinden sich auf den Inseln und hier kann man auch mit einem Boot zu spannenden Ausflügen starten. Die berühmteste Insel des Landes ist wohl Elba. Hier landete vor rund 200 Jahren der Heerführer Napoleon, der auf der Insel seine Flagge hisste. Heute kann man im hiesigen Museum vieles über Napoleon erfahren.

Italien auf einen Blick

Das Land im Süden Europas wird in 20 Regionen unterteilt. Das Bergland nimmt rund 35 % des Landes ein. Italien verfügt über eine 7500 km lange Küste und an die 60 Millionen Menschen leben im Land.

DIE-GEOBINE.de
Logo
Shopping cart